wissen.de
Total votes: 77
LEXIKON

Dach

Bauwesen
Dachformen
Dachformen
die Abdeckung von Gebäuden gegen Regen, Schnee, Wind, Hitze und Kälte. Form und Ausbildung des Dachs bestimmen die Ausnutzung des Dachraums und sind mitentscheidend für die architektonische Wirkung des Gebäudes. Jede Art der Dachdeckung verlangt eine bestimmte Dachneigung. Aufgrund der festgelegten Dachneigungen, Trauf- und Firsthöhen und des Gebäudegrundrisses werden bei der Dachausmittlung die Traufe (die untere), der First (die obere Abschlusskante der Dachfläche), die Kehlen oder Ixen (die einspringenden) und die Grate (die ausspringenden Schnittlinien zweier Dachflächen) bestimmt. Das Tragwerk des Dachs heißt Dachstuhl; es besteht vorwiegend aus Holz oder Stahl. Neuere Dachkonstruktionen bestehen oft aus Stahl- oder Spannbeton, wobei Schalen und Flächentragwerke eine hervorragende Rolle spielen.
Total votes: 77