wissen.de
Total votes: 26
LEXIKON

Clarendon Code

[ˈklærəndən ˈkɔud]
Bezeichnung für eine Reihe von Gesetzen, die während der Amtszeit von Edward Hyde, Earl of Clarendon, erlassen wurden, um den Primat der anglikanischen Staatskirche im öffentlichen und kirchlichen Leben wiederherzustellen. Die Nonkonformisten wurden aus der Kommunalverwaltung (1661) und von kirchlichen Ämtern (1662) ausgeschlossen und in ihrer Religionsausübung Beschränkungen unterworfen (1664).
Total votes: 26