wissen.de
Total votes: 40
LEXIKON

Bundesamt für Strahlenschutz

Abkürzung BfS, eine aufgrund des Gesetzes über die Errichtung eines Bundesamtes für Strahlenschutz vom 9. 10. 1989 errichtete Bundesoberbehörde (Bundesbehörden) im Geschäftsbereich des Bundesministers für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit; Sitz: Salzgitter. Aufgaben: Erledigung von Verwaltungsaufgaben des Bundes auf den Gebieten des Strahlenschutzes einschließlich der Strahlenschutzvorsorge sowie der kerntechnischen Sicherheit, der Beförderung radioaktiver Stoffe und der Entsorgung radioaktiver Abfälle einschließlich der Errichtung und des Betriebs von Anlagen des Bundes zur Sicherstellung und zur Endlagerung radioaktiver Stoffe; wissenschaftliche und fachliche Unterstützung des Bundesministers bei der Wahrnehmung der Bundesaufsicht, der Erarbeitung von Rechts- und Verwaltungsvorschriften sowie bei der zwischenstaatlichen Zusammenarbeit; wissenschaftliche Forschung.
Total votes: 40