wissen.de
Total votes: 23
LEXIKON

Brennstoffzyklus

Brennstoffkreislauf bei Kernkraftwerken. Im Gegensatz zu fossil gefeuerten Kraftwerken, in denen der Brennstoff (z. B. Kohle) nur einmal verwendet, nämlich verbrannt wird, kann er bei Kernkraftwerken zumindest teilweise mehrmals zurückgeführt werden. Der Grund liegt darin, dass 1. der Brennstoff bei einmaligem Durchgang nur z. T. ausgebrannt wird und dass 2. sich bei jedem Durchgang im Brennstoff selbst neuer Spaltstoff bildet (bei Brütern sogar mehr als verbraucht wird). Vor jedem neuen Durchgang muss der Brennstoff in Wiederaufarbeitungsanlagen gereinigt und in Refabrikationsanlagen zu Brennelementen weiterverarbeitet werden.
Urangewinnung, Urananreicherung, Fabrikation, Einsatz im Kernreaktor, Wiederaufbereitung, Refabrikation und Endlagerung der radioaktiven Spaltprodukte sind die wichtigsten Komponenten im Brennstoffzyklus.
Total votes: 23