wissen.de
Total votes: 46
LEXIKON

Bremer Schauspielhaus

1824 gegründetes Stadttheater. Seinen bes. Ruf erwarb sich das Schauspielhaus in den 1960er Jahren, als der Intendant u. Regisseur K. Hübner (19621973) in Zusammenarbeit mit dem Regisseur P. Zadek u. dem Bühnenbildner W. Minks den „Bremer Stil“ entwickelte, der eine Absage an das vorherrschende dekorative Bühnenbild war, durch welches Personen u. Handlung symbolhaft überhöht wurden. Für die Inszenierungen von Hübner u. Zadek entwarf Minks fast leere, hell erleuchtete Räume mit wenigen bildhaften Elementen. Der kahle Bühnenraum ermöglichte die Konzentration auf die Schauspieler, deren Bewegungen, Gesten u. Aktionen zu einem dem Text gegenüber gleichberechtigten Ausdrucksmittel wurden. Am B. S. konnte R. W. Fassbinder seine am Münchner antiteater entwickelten Inszenierungen 1969 erstmals einer größeren Öffentlichkeit vorstellen.
Total votes: 46