wissen.de
Total votes: 47
LEXIKON

Breitnasen

Platyrrhini
die neuweltlichen Affen, schlanke Baumtiere, mit einer breiten Nasenscheidewand, die Nasenlöcher sind seitwärts gerichtet; viele Arten haben einen Greifschwanz; Verbreitung: Südamerika, Südmexiko. Zu den Breitnasen gehören Krallenaffen (Familie Callitrichidae: Marmosetten, Tamarine), Springtamarine (Callimiconidae) und Kapuzinerartige (Familie Cebidae: Nachtaffen, Totenkopfaffen, Springaffen, Schweifaffen, Brüllaffen, Kapuzineraffen, Klammerschwanzaffen).
Tamarin
Tamarin
Die Tamarine gehören zu den Krallenaffen. Sie leben am Unterlauf des Amazonas in den dortigen Urwäldern und im Gebiet der mittelamerikanischen Landbrücke.

Callimico goeldii

Verbreitung: Amazonasoberlauf
Lebensraum: zeitweise trockener Wald
Maße: Kopf-Rumpflänge 22 cm, Gewicht 580 g
Lebensweise: tagaktiv; kleine Familiengruppen; meist in Bodennähe
Nahrung: Früchte, Insekten, auch kleine Wirbeltiere, Eier
Tragzeit: 155 Tage
Zahl der Jungen pro Geburt: 1
Höchstalter: 9 Jahre
Gefährdung: selten und gefährdet; geschützt durch das Washingtoner Artenschutzübereinkommen
Total votes: 47