wissen.de
Total votes: 39
LEXIKON

Boston Symphony Orchestra

[ˈbɔstən ˈsimfəni ˈɔ:kistrə]
US-amerikanisches Orchester, 1881 von Henry Lee Higginson (* 1834,  1919) gegründet; erreichte unter Sergej Kussewitzky (1924 1949) Weltruhm; bedeutende Chefdirigenten: Charles Münch (19491962), Erich Leinsdorf (19621969), Seiji Ozawa (19732002), James Levine (seit 2004); Schwerpunkt des Repertoires auf zeitgenössischen Werken mit zahlreichen Auftragskompositionen (z. B. von Paul Hindemith, Arthur Honegger, Sergej Prokofjew, Igor Strawinsky, Leonard Bernstein, John Cage, Hans Werner Henze und György Kurtág); Unter-Formationen: Boston Pops Orchestra und Boston Symphony Chamber Players; Sommerresidenz in Tanglewood mit Music Center und Music Festival.
Total votes: 39