wissen.de
Total votes: 41
LEXIKON

Borkenkäfer

Scolytidae; Ipidae
bis zu 5 mm lange walzige Käfer, deren Weibchen unter der Rinde von Bäumen (Rindenbrüter) oder tiefer im Holz (Holzbrüter) einen „Muttergang“ nagen, an dessen Seiten die Eier abgelegt werden. Die sich entwickelnden Larven fressen typische Gangsysteme in das Holz (Buchdrucker). Man unterscheidet die Unterfamilien Splintkäfer und Bastkäfer.
Borkenkäfer: Fraßspuren
Borkenkäfer: Fraßspuren
Diese Fraßspuren im Holz eines Obstbaumes stammen vom Großen Obstbaumsplintkäfer (Scolytus mali), einem Vertreter der Borkenkäfer. Die obere Erweiterung in dem ausgeprägten, senkrechten Gang ist die Rammelkammer.
Total votes: 41