wissen.de
You voted 4. Total votes: 46
LEXIKON

Boogie-Woogie

[ˈbugiˈwugi; der; amerikanisch]
lebhafter, technisch anspruchsvoller Klavierstil, der durch rollende, ständig wiederholte Bassfiguren charakterisiert ist; diese werden mit der linken Hand gespielt, während die rechte Bluesvariationen, melodische Gegenlinien oder Blue-Note-Cluster spielt. Boogie-Woogie entstand um 1920 aus dem Barrelhouse-Stil durch eine Gruppe von Jazzpianisten im US-amerikanischen Mittelwesten; er hat mit dem Blues die Form und das Harmonieschema gemein; genremäßig gehört er zum Swing. Ab den 1930er Jahren wurde der Boogie-Woogie weltweit bekannt (u. a. durch T. Dorsey, L. Hampton und C. Basie) und schließlich als Tanz kommerzialisiert.
You voted 4. Total votes: 46