wissen.de
Total votes: 33
LEXIKON

Blutegel

Medizinischer Blutegel; Hirudo medicinalis
1015 cm langer, auffallend gefärbter (dunkelgrün mit braunen oder roten Längsbändern und schwarzen Flecken) Egel des Süßwassers, in Deutschland selten geworden, wird hier meist mit dem häufigen Pferdeegel verwechselt. Der Medizinische Blutegel ist ein Blutsauger, der mit drei sägeartigen Kieferplatten an seiner Mundöffnung Wunden schneidet und das durch den Stoff Hirudin am Gerinnen gehinderte Blut in seitliche Aussackungen seines Darmes aufnimmt. Ein Blutegel saugt 1015 cm3 Blut, die Wunde blutet mehrere Stunden nach (weitere 2050 cm3 Blut). Blutegel wurden vor allem im 19. Jahrhundert zum Blutschröpfen medizinisch verwendet.
Blutegel (Medizinischer)
Medizinischer Blutegel
Der Medizinische Blutegel lebt wie die meisten Egel im Wasser und ernährt sich im erwachsenen Zustand von Säugetierblut. Anders als bei anderen Ringelwürmern stimmt die äußerliche Ringelung nicht mit der inneren Segmentierung überein.
Total votes: 33