wissen.de
Total votes: 35
LEXIKON

Blut-und-Boden-Dichtung

eine vom Nationalsozialismus geförderte Literaturrichtung, die die Blutsverbundenheit des Einzelnen mit Sippe und Volk sowie Verbundenheit mit dem bäuerlichen Lebenskreis betonte und mythisch überhöhte; im Rückgriff auf Elemente der Heimatliteratur verbreiteten Autoren wie H. F. Blunck, F. Griese, H. Grimm, H. Menzel, H. Anacker die nationalsozialistische Ideologie des Kampfes gegen „Entartung“, Liberalismus und Intellektualismus.
Total votes: 35