wissen.de
LEXIKON

Bjørnson

[
ˈbjø:rnsɔn
]
Bjørnstjerne, norwegischer Dichter, * 8. 12. 1832 Kvikne in Österdalen,  26. 4. 1910 Paris; fanatischer Kämpfer für völkische Belange, aber auch für Weltfrieden und soziale Gerechtigkeit; begann mit Bauerngeschichten („Arne“ 1858, deutsch 1860; „Ein fröhlicher Bursch“ 1860, deutsch 1884), wandte sich dann aber mehr dem Theater zu, von dem aus er aktuelle Fragen zu lösen suchte („Sigurd Slembe“ 1862, deutsch 1903; „Über die Kraft“ 1883 ff., deutsch 1886; „Geographie und Liebe“ 1885, deutsch 1901; „Wenn der Neue Wein blüht“ 1909, deutsch 1909); dazwischen politische Tendenzromane. Bjørnson ist auch Dichter der norwegischen Nationalhymne. Nobelpreis 1903.
Total votes: 25
Total votes: 25