wissen.de
Total votes: 30
LEXIKON

Bimsstein

ein blasiges, hellgrünes, glashartes vulkanisches Gestein, das aus einer Alkali-Tonerde-Silicat-Schmelze entsteht, die hohe Anteile an Gasen (Wasserdampf, Chlor, Schwefelwasserstoff u. a.) enthält; aus Vulkanen durch Freiwerden der Gase explosionsartig herausgeschleudert; Härte etwa 5, Dichte 2,4, spezifisches Gewicht bis zu nur 0,3 (leichter als Wasser). Bekannte Bimssteinvorkommen sind auf der Insel Lipari und im Neuwieder Becken bei Andernach; es dient als Baustoff; auch Seifenzusatz. Durch rasches Erhitzen von Perlit, Pechstein und Obsidian (vulkanische Gläser) werden diese zu bimssteinartigen Produkten von hoher Porosität aufgebläht, die sich als Wärmedämmstoffe eignen.
Total votes: 30