wissen.de
Total votes: 0
LEXIKON

Bilderstreit

Ikonoklasmus
in der byzantinischen Geschichte der Streit um die Rechtmäßigkeit der Verehrung christlicher Bilder. Der Bilderstreit begann 726 mit dem von Kaiser Leon III. verkündeten Bilderverbot, dessen theologische Begründung die Bilderverbote des Alten Testaments und des Neuen Testaments (Exodus 20,4; Apostelgeschichte nach Lukas 17,29) lieferten. Den Bilderverehrern (Ikonodulen) wurde von der Gegenpartei (Ikonoklasten) Abgötterei und Häresie vorgeworfen. Der Bilderstreit wurde 843 auf der Synode von Konstantinopel endgültig zugunsten der Bilderverehrer entschieden. Zur Erinnerung daran wird das „Fest der Orthodoxie“ von der orthodoxen Kirche jährlich gefeiert.
Total votes: 0