wissen.de
Total votes: 149
LEXIKON

Bienen

Apoidea
zu den Stechimmen gehörende Überfamilie der Hautflügler, bei der die Weibchen die Brut mit Honig und Pollen versorgen, der mit besonderen Sammelapparaten eingetragen wird (Ausnahme Schmarotzerbienen). Unterschieden werden die Gruppen der solitären Sammelbienen, der parasitären oder Schmarotzerbienen und der sozialen Bienen. Die einzelnen Gruppen der Schmarotzerbienen sind aus den Gruppen ihrer Wirtsbienen hervorgegangen. Die etwa 20 000 geschätzten Arten verteilen sich auf 6 Familien, die Colletidae (Urbienen), Andrenidae (Sandbienen), Halictidae (Schmalbienen), Melittidae (Sägehornbienen), Megachilidae (Bauchsammlerbienen) und Apidae (Echte Bienen). Die Honigbiene, die umgangssprachlich als „die Biene an sich“ gilt, gehört zu den sozialen Bienen.
Themenwissen Tiere
Themenwissen Tiere
Schwänzeltanz
Themenwissen Tiere
Themenwissen Tiere
Schwänzeltanz
Themenwissen Tiere
Themenwissen Tiere
Schwänzeltanz
Themenwissen Tiere
Themenwissen Tiere
Schwänzeltanz
Themenwissen Tiere
Themenwissen Tiere
Königin, Drohne, Arbeiterin
Themenwissen Tiere
Themenwissen Tiere
Königin, Drohne, Arbeiterin
Themenwissen Tiere
Themenwissen Tiere
Königin, Drohne, Arbeiterin
Biene
Biene
Den Pollen am Bein der Biene nennt man Pollenhöschen.
Hautflügler: Arten
Hautflügler
Honigbiene: Bienenstaat
Honigbiene: Bienenstaat
Der Staat der Bienen besteht aus Arbeiterinnen, Drohnen und der Königin. Die Königin sorgt für den Zusammenhalt des Stockes und legt täglich 1500-2000 Eier. Drohnen befruchten die Königin, und die Arbeiterinnen suchen Nahrung, stellen die Waben her und führen auch alle übrigen Tätigkeiten im Stock aus.
Honigbiene
Honigbiene
Neben Nektar sammelt die Honigbiene auch Pollen auf den Blüten, der als hochwertige Eiweißnahrung an die Larven verfüttert wird. Der aus dem Nektar hergestellte Honig dient vor allem als Kohlenhydratlieferant.
Total votes: 149