wissen.de
Total votes: 84
LEXIKON

Bernwardskunst

die während der Amtszeit des Bischofs Bernward von Hildesheim entstandenen Werke der ottonischen Kunst. Hauptwerke: 1. die Benediktiner-Klosterkirche St. Michael (1010 bis 1036), eine flach gedeckte Basilika mit Chor und Querhaus im Westen und Osten; 2. zwei Bronzetüren (Bernward-Türen), jeweils aus einem Stück gegossene Türflügel für St. Michael, heute im Dom, geschmückt mit acht Reliefs; 3. die sog. Bernward-Säule, auf deren Schaft sich nach dem Vorbild der Trajanssäule in Rom spiralförmig Reliefs mit Darstellungen des Erdenlebens Christi in die Höhe schrauben; 4. die beiden Bernward-Leuchter, aus dem Grab des Bischofs stammend, Füße und Schäfte verziert mit menschlichen und tierischen Wesen; 5. ein Kruzifix aus Lindenholz, um 1000, neben dem Kölner Gero-Kreuz eines der wichtigsten ottonischen Holzbildwerke; 6. das silberne Bernward-Kruzifix, um 1007, laut Inschrift von Bernward selbst getrieben; 7. das Bernward-Kreuz, um 1000, aus Eichenholz, mit vergoldetem Kupferblech überzogen und besetzt mit Edelsteinen, Perlen und antiken Gemmen.
Total votes: 84