wissen.de
Total votes: 39
LEXIKON

Bastfaser

Faser aus Cellulose, die auch nichtcellulose Substanzen wie Hemicellulosen, Lignin, Pektin, Fett und Wachs enthält; im engeren Sinne nur aus dem Bast zweikeimblättriger Pflanzen stammend (Weichfaser: Flachs, Hanf, Ramie, Jute, Kenaf, Ginster); im weiteren Sinne auch Sklerenchymfasern einiger einkeimblättriger Pflanzen, meist Blatt- oder Blattscheidenfasern (Hartfasern: Sisal, Manila, Yucca, Typha, Agavefasern, Ananasfasern), auch Fruchtfasern (Kokos).
Total votes: 39