wissen.de
Total votes: 32
LEXIKON

Aspartm

Aspartame; L-Aspartyl-L-phenylalanin-methylester; E 951
synthetischer Süßstoff, der sich von den Aminosäuren Asparaginsäure und Phenylalanin ableitet, die zu einem Dipeptid verknüpft sind. Zwar hat es einen ähnlichen Energiegehalt wie Zucker (Saccharose), doch ist seine Süßkraft etwa 180-mal größer, sodass es in viel geringeren Mengen benötigt wird. Da es im Verdauungstrakt in seine beiden Bestandteile zerlegt wird, darf es nicht von Menschen mit der Stoffwechselkrankheit Phenylketonurie verwendet werden. Ansonsten beträgt die in der EU festgelegte Tageshöchstmenge 40 mg/kg Körpergewicht.
Total votes: 32