wissen.de
Total votes: 98
LEXIKON

Ammonik

[
das; griechisch, nach dem ägyptischen Gott Amun
]
farbloses, stechend riechendes, in Wasser gut lösliches Gas; chemische Formel: NH3, Dichte: 0,235 g/cm3. Ammoniak entsteht bei der Fäulnis pflanzlicher und tierischer Substanzen durch Zersetzung der Eiweißstoffe; natürlich kommt es auch in Form von Ammonsalzen vor. Die wässerige Lösung (Salmiakgeist) reagiert durch Anlagerung von Wasser und Bildung von NH4OH alkalisch. Ammoniak fällt als Nebenprodukt bei der Leuchtgas- und Koksfabrikation an (Ammoniakwasser). Weitaus größere Mengen werden durch Synthese aus den Elementen nach dem Haber-Bosch-Verfahren erhalten, bei dem aus der Luft gewonnener Stickstoff mit Wasserstoff unter erhöhtem Druck und erhöhter Temperatur bei Anwesenheit von Katalysatoren reagiert. Ammoniak wird als Kühlmittel in Kältemaschinen, zur Herstellung von Kunstdünger und (nach Verbrennung zu Stickoxiden) von Salpetersäure und zur Sodaherstellung verwendet, in verflüssigter Form in Stahlflaschen im Handel.
Total votes: 98