wissen.de
Total votes: 0
LEXIKON

Agndenstreit

Streitigkeiten um eine Reform der Gottesdienstordnung des Königs Friedrich Wilhelm III. von Preußen. Im Zusammenhang mit seinen Unionsbestrebungen führte er eine neue, von ihm zusammengestellte Agende ein, die seit 1822 für alle preuß. Provinzialkirchen gelten sollte. Diese Anordnung löste einen langjährigen, erbitterten Streit in den preuß. Teilkirchen aus, der um 1832 durch das Zugeständnis eigener provinzialkirchl. Zusatzagenden beigelegt wurde. Der A. ist ein wichtiges Indiz für die allmähl. Verselbständigung der Kirche gegenüber dem Staat.
Total votes: 0