wissen.de
You voted 5. Total votes: 45
LEXIKON

Acetl-Coenzm A

Acetyl-CoA; aktivierte Essigsäure; aktiviertes Acetat
CH3COSCoA, an die freie SH-Gruppe des Coenzyms A energiereich gebundener Essigsäurerester. Acetyl-Coenzym A nimmt eine zentrale Stellung im Stoffwechselgeschehen ein (z. B. Einschleusen der Produkte aus dem Kohlenhydrat-, Fett- und Proteinstoffwechsel in den Citronensäurezyklus, Ausgangsprodukt für die Biosynthese von Fettsäuren).
Citronensäurezyklus
Citronensäurezyklus
Der Citronensäurezyklus ist eine ringförmig geschlossene Kette von Stoffwechselreaktionen. Im Citronensäurezyklus münden die Abbauprodukte der Fette und Kohlenhydrate als aktivierte Essigsäure (Acetyl-Coenzym A). Sie werden an Oxalessigsäure zu Citronensäure gekoppelt und über zahlreiche Zwischenverbindungen zu Kohlendioxid und Wasserstoff abgebaut. Am Ende steht die Oxalessigsäure wieder zur Verfügung.
You voted 5. Total votes: 45