wissen.de
Total votes: 0
LEXIKON

abstrkter Expressionsmus

besonders in den USA und in Frankreich nach dem 2. Weltkrieg entstandene Stilrichtung der Malerei, deren Schwerpunkte auf der Subjektivität und Spontaneität des Ausdrucks, auf der Autonomie des Materials und auf der ungegenständlichen Formgebung (es gibt nur vereinzelt Anklänge an figürliche Elemente) liegen. Der künstlerische Schaffensprozess ist zumeist geprägt von Schnelligkeit und freier Improvisation. Im abstrakten Expressionismus werden Varianten und Weiterentwicklungen der abstrakten Malerei wie Actionpainting, Tachismus und Color-field-painting zusammengefasst. Wichtigste Vertreter sind in den USA u. a. J. Pollock, W. de Kooning, R. Motherwell und M. Rothko, in Frankreich J.-M. Atlan, H. Hartung, G. Mathieu, J.-P. Riopelle und Wols.
Total votes: 0