wissen.de
You voted 5. Total votes: 91
wissen.de Artikel

Länger leben dank der Mittelmeerküche?

...

Olivenöl
Olivenöl enthält bis zu 75 Prozent Ölsäure, die wichtigste einfach ungesättigte Fettsäure. Dies senkt nicht nur den Cholesterinspiegel, sondern sorgt außerdem für eine lange Haltbarkeit des Öls.
Gute Fette - schlechte Fette

Fett hat auf den ersten Blick einen schlechten Ruf beim Essen. Tatsächlich haben gesättigte Fette wie in Fleisch, Wurst und Speck, eine ungünstige Wirkung, weil sie das gesundheitsgefährdende LDL-Cholesterin und die Gerinnungsaktivität im Blut verstärken. "Dadurch begünstigen sie die koronare Herzkrankheit und vergrößern das Herzinfarkt- und Schlaganfallrisiko", beschreibt Gohlke die Risiken von fleischlastiger Kost.

Eine Ausnahme: Gesättigte Fette aus der Milch von Kühen, Schafen und Ziegen werden als eher günstig beurteilt. Auch die in der Milch enthaltenen Transfette haben keine ungünstige Wirkung. Somit spricht nichts gegen ein Butterbrot zum Frühstück.

Doch die wirklich gesunden Fette sind die ungesättigten, wie Studien zeigen: Demnach gehen mehrfach ungesättigte Fette, zum Beispiel Omega-3-Fettsäuren in Fisch, mit einem geringeren Herzinfarkt- und Schlaganfallrisiko einher. Vergleichbare Zusammenhänge konnten auch für einfach ungesättigte Fette in Oliven-, Raps- und Erdnussöl, Avocados, Mandeln gezeigt werden. All diese Zutaten finden in der Mittelmeerküche verstärkt Verwendung.

Leinsamen und Leinöl
Leinöl oder Leinsamenöl ist ein Pflanzenöl, das aus den reifen Samen von Öllein gewonnen wird. Aufgrund seines hohen Gehaltes an mehrfach ungesättigten Fettsäuren erfährt das Leinöl heute wieder eine stärkere Beachtung.
Die Juwelen unter den Fetten

Besonders Fisch hat einen wichtigen Gesundheitsvorteil wegen der Omega-3-Fettsäuren. Diese wirken unter anderem entzündungshemmend und vermindern die Klebrigkeit der Blutplättchen, wie der Experte weiß. Somit verringern sie das Risiko von verstopften Adern. "Omega-3-Fettsäuren wirken sich günstig auf die Lebenserwartung aus und schützen vor koronarer Herzkrankheit und Herzinfarkt", bestätigt Gohlke. In Ernährungsratgebern finden sich Tabellen, welche Fischarten wie viel Omega-3-Fettsäure enthalten, um die nächste Mahlzeit mit den gesunden Fetten optimal aufzuwerten.

Insgesamt kommt es beim Konsum von Fetten vor allem auf die ausgewogene Verteilung der verschiedenen Fettarten und nicht so sehr auf die Gesamtmenge an. Doch auch wenn die Mittelmeerküche mit ihren vielfältigen Zutaten und der Betonung auf pflanzliche Eiweiße und im Fisch enthaltene Omega-3-Fettsäuren grundsätzlich sehr gesund ist, gilt auch hier: Wer beim Essen kein Maß hat, muss mit einer bösen Überraschung auf der Waage rechnen.

CLU, 15.05.2017
You voted 5. Total votes: 91