wissen.de
You voted 3. Total votes: 97
wissen.de Artikel

Kultur auf Borneo – die Tänze der Kopfjäger

Die heiße tropische Nacht war angefüllt mit den dumpf klingenden Schlägen der Trommeln und den dröhnenden Klängen der Gongs. Die Töchter der Kopfjäger waren gnadenlos: „Keine Photos“ lachten sie, „nur wenn Du den Ngajat mit uns tanzt!“ Der Silberschmuck klimperte an ihren traditionellen Stammestrachten als sie mit einem freudigen Lächeln auf ihre Gäste zugingen. Es gab kein Entkommen, der Ngajat musste getanzt werden!

Abenteuer Langhaus

Der Besuch eines original Iban-Langhauses gehört sicherlich zu einem der unvergesslichsten Erlebnisse in Sarawak. Man kann Einblick in die traditionelle Kultur und Lebensweise der einheimischen Bevölkerung gewinnen und gleichzeitig die Erfahrung außergewöhnlicher Gastfreundschaft machen.

Bis zum Anfang des Jahrhunderts waren die Iban die gefürchtesten Kopfjäger Borneos - einige Trophäen baumeln noch heute unter so manchem Dach einer Langhausveranda. Heutzutage geben sich die Ibankrieger jedoch mit der 'Jagd auf Touristen zufrieden.

Die Langhäuser der Iban stehen an Flussufern und können daher auch nur über Langboote auf dem Wasserweg erreicht werden. Diese traditionelle Siedlungsform ist bis heute die bevorzugte Lebens- und Wohnform der Iban. Langhäuser sind Reihenhäuser auf Stelzen mit rund 24 Wohnungen, darin leben etwa 100 Menschen. Ein Langhaus umfasst im Wesentlichen drei Bereiche: Die offene, flussseitig gelegene Veranda (Tanju) erstreckt sich über das gesamte über 100 Meter lange und bis zu 40 Metern breite Langhaus. Die überdachte Veranda (Ruai) ist der Mittelpunkt der Langhausgemeinschaft. Hier werden auch Handwerksarbeiten ausgeführt, religiöse Zeremonien und Gerichtsverhandlungen abgehalten. Die separaten Wohn- und Schlafräume (Bilek) der einzelnen Familien sind an der flussabgewandten Seite aneinandergereiht.
... klicken Sie zum Weiterlesen auf den folgenden Button
Sarawak Tourism
You voted 3. Total votes: 97