wissen.de

Einführung

Korallen

Blumen? Tiere? Oder sogar Blumentiere? Korallen sind rätselhafte und zauberhafte Lebewesen, die den Meeren Schönheit und Farbe verleihen. Aber Korallen sind nicht nur bloßes Schmuckwerk – obwohl der Mensch sich schon seit der Antike an der Edelkoralle bedient, um daraus Schmuck zu fertigen – Korallen dienen auch als Kinderstube unzähliger anderer Meeresbewohner. Denn Korallen bieten Schutz und Nahrung für viele Fische. Zu den sogenannten Korallenfischen gehören zum Beispiel Falter- und Feilenfische oder Fahnen- und Riffbarsche. Die farbenfrohen Unterwassergärten üben auch auf Tauchsportbegeisterte eine große Faszination aus. Zu den berühmtesten gehören das Great Barrier Reef vor der Küste Australiens – das größte der Erde! Und als eines der weltweit schönsten Taucher Eldorados gilt das Korallenriff vor der Sandbank Paradise Island, an der Nordküste der Dominikanischen Republik. Aber Tourismus und Schmuckindustrie sowie Tiefseefischerei, Bohrplattformen und sogar Unterwasserkabel für internationale Kommunikationstechnik stellen eine immense Bedrohungen für die sensiblen Korallenriffe dar. Seit vielen Jahren schon sind Experten darum bemüht, die Koralle vor äußeren Einflüssen zu schützen, beispielsweise mit der Gründung von Nationalparks oder der Schaffung künstlicher Korallenriffe – leider nicht immer mit positivem Ergebnis.

Tauchen Sie mit uns ein in die bizarre, artenreiche Welt der Korallen und schlendern Sie ein wenig durch Neptuns Gärten.

Total votes: 121
Anzeige