wissen.de
KALENDER
Trotz umfangreicher Stützungskäufe durch die Bundesbank fällt die VEBA-Volksaktie stark und erreicht mit 189,5 einen neuen Tiefststand. Damit liegt die Aktie 20,5 Punkte unter ihrem Ausgabekurs von 210. Bankensprecher erwarten angesichts der Börsenlage ein weiteres Fallen auf 180 bis 170 Punkte. Viele der im Aktiengeschäft unerfahrenen Kleinaktionäre sehen im Kursrückgang einen Betrug. Die Bundesregierung appelliert, nicht die Nerven zu verlieren und den Aktienbesitz zu halten, da er zukünftigen Wohlstand verheiße.