wissen.de
You voted 2. Total votes: 96
wissen.de Artikel

Jubel und Freude weltweit

Astronaten werden wie Helden begrüßt

...

In der Bundesrepublik bringen viele Zeitungen Sonderausgaben heraus. Manche Betriebe haben ihren Arbeitsbeginn verschoben, damit die Beschäftigten nach der vor dem Fernseher durchwachten "Mondnacht" noch ein wenig Schlaf nachholen können.


Nach Quarantäne großer Empfang für Astronauten

Mit einer Maschine der US-Luftwaffe landen die drei "Apollo-11"-Astronauten Edwin E. Aldrin, Michael Collins und Neil A. Armstrong auf dem Luftwaffenstützpunkt Ellington. Sie befinden sich zusammen mit dem Arzt William R. Carpentier und dem Ingenieur John K. Hirasaki in der transportablen Quarantänestation, in die sie noch auf dem Flugzeugträger "Hornet" gebracht worden sind. Vom Luftwaffenstützpunkt wird die Station zum Mondlabor gebracht, wo die Astronauten ihre enge Station mit einer geräumigeren vertauschen. Diese ist mit "biologischen" Schranken gegen die Außenwelt abgeschottet. So wird sichergestellt, dass eventuell aus dem Weltraum eingeschleppte Keime nicht nach draußen gelangen können. Alle Untersuchungen der Astronauten in den folgenden Tagen ergeben jedoch keine Befunde, so dass die vorgesehene Quarantänezeit von ursprünglich drei Wochen auf 14 Tage abgekürzt werden kann. Am Abend des 13. August verlassen die Astronauten endgültig ihre Isolierstation.

Ehrungen und Feierlichkeiten

... klicken Sie zum Weiterlesen auf den folgenden Button
Chronik Jahresband 1969
You voted 2. Total votes: 96