wissen.de
Total votes: 301
wissen.de Artikel

John Locke

Der Begründer des Empirismus

Das England des 17. Jahrhunderts war geprägt von blutigen Bürgerkriegen, konfessionellen Konflikten und sozialen Umbrüchen. Vor diesem Hintergrund entwickelte John Locke sein revolutionäres Gedankengut. Bis heute prägen seine Ideen das politische Denken und die Einstellung zum Staat.

Politische Unruhen

Dieses Bild ist leider nicht verfügbar. - wissen.de
John Locke

Das Porträt von John Locke entstand 1697. Das Bild stammt von Sir Godfrey Kneller (1646-1723), dem damals wohl meist geschätzten Porträtmaler der englischen Aristokratie.

John Locke wurde am 29. August 1632 in Wrington bei Bristol geboren. Seine Ausbildung erhielt er an der renommierten Westminster-Schule in London und studierte im Anschluss Naturwissenschaften und Medizin an der Universität von Oxford, wo er nach der Promotion auch als Lehrer für Griechisch, Rhetorik und Moralphilosophie wirkte. Entscheidend für seinen weiteren Lebenslauf wurde die langjährige freundschaftliche Verbindung mit dem Staatsmann Anthony Ashley Cooper, Earl of Shaftesbury, in dessen Haus er 1667 als Arzt und Lehrer kam und schließlich sogar zu Shaftesburys politischem Berater aufstieg. Doch die Zeiten änderten sich: 1675 emigrierte Shaftesbury, der gerade noch Lordkanzler gewesen war, nach Frankreich und Locke begleitete ihn. Im Kampf um den Ausschluss des katholischen Jakob Stuart von der Thronfolge, musste Shaftesbury schließlich nach Holland fliehen und Locke begleitete ihn erneut. Shaftesbury machte sich nicht nur einen Namen als Förderer von John Locke: Er setzte im Jahr 1679 die Habeas-Corpus-Akte durch, die einen Schutz gegen willkürliche Verhaftungen festschrieb.

Die unblutige Glorious Revolution der Jahre 1688/1689 brachte England endlich die ersehnte Stabilität und Locke kehrte mit Wilhelm (III.) von Oranien nach England zurück. Erst nach dieser Rückkehr widmete sich Locke verstärkt seinen philosophischen Studien. Damals entstand der Großteil seiner Werke.

... klicken Sie zum Weiterlesen auf den folgenden Button
aus der wissen.de-Redaktion
Total votes: 301