wissen.de
Total votes: 156
wissen.de Artikel

Jacques Piccard und seine “Trieste“ – 11.000 Meter unter dem Meer

...

Stahlwände und Benzin als Auftriebshilfe

Was aber macht den Bathyscaphen Trieste so stabil? Konstruiert hatte ihn Jacques Piccard gemeinsam mit seinem Vater, Auguste. Das Tauchboot bestand aus einem zigarrenförmigen Rumpf, der die Auftriebstanks beinhaltete, darunter hing die Druckkapsel, in der die beiden Taucher saßen. Die Druckkapsel war durch gut zwölf Zentimeter dicke Stahlwände gegen den enormen Wasserdruck geschützt, sie wog dadurch 13 Tonnen.

Um dieses gewaltige Gewicht auszugleichen – und damit das Tauchboot auch wieder aufsteigen konnte, waren die großen Tanks im zigarrenförmigen Teil mit Benzin gefüllt. Dieses ist leichter als Wasser, wird aber durch hohen Druck nicht so leicht komprimiert wie Wasserstoff oder andere Gase. An beiden Enden des Zigarrenteils befindet sich zusätzlich ein Ballasttank, der beim Abtauchen mit Wasser gefüllt wird.

... klicken Sie zum Weiterlesen auf den folgenden Button
KEL
Total votes: 156