wissen.de
You voted 3. Total votes: 188
wissen.de Artikel

Internet

...

Die dezentralisierte Struktur des ARPANET erleichterte die weitere Ausdehnung des Netzes. Die Expansion wurde außerdem dadurch begünstigt, dass die verschiedensten Computersysteme zusammenarbeiten konnten, sofern sie sich nur an gewisse Regeln (sog. Protokolle) beim Austausch ihrer Datenpakete hielten. Anfang der achtziger Jahre spaltete sich der militärische Teil, das Milnet, vom ARPANET ab. Eine Verbindung blieb aber bestehen, das DARPA-Internet. Später wurde es kurz Internet genannt. Andere öffentliche Netzwerke, Firmen- und Universitätsnetze kamen hinzu und wurden über spezielle Verbindungen an das Internet angekoppelt. Schließlich ging 1986 das ARPANET in das NSFNET (National Science Foundation Network) über. Das NSFNET verband innerhalb der USA alle angeschlossenen Netze durch fünf leistungsstarke Rechenzentren. Weitere US-Behörden und staatliche Einrichtungen wie die NASA schlossen sich an.

Das Internet weitete sich weltweit aus, und seine TCP/IP-Protokolle sind heute globaler Standard. Außerdem haben immer mehr Privatpersonen einen Internetzugang. Denn der Reiz des Internet liegt zum einen in seiner freiheitlichen, anarchischen Struktur. Es gibt keine Internetzentrale, keine Aktionäre, keine Vorsitzenden und keine Zensur. Zum anderen wurden die Möglichkeiten und Dienstleistungen des Internet immer benutzerfreundlicher und für den Normalbürger interessanter.

Private Nutzung

Der Zugang zum Internet erfolgt für Privatpersonen normalerweise über einen Internet-Provider oder einen Online-Dienst. Diese werden in der Regel über das Telefonnetz angewählt, wobei der Computer des Nutzers durch ein Modem, eine ISDN-Karte oder vergleichbare Hardware angekoppelt wird. Die einzelnen Dienste des Internet können dann mit entsprechender Software genutzt werden.

... klicken Sie zum Weiterlesen auf den folgenden Button
You voted 3. Total votes: 188