wissen.de
Total votes: 45
DATEN DER WELTGESCHICHTE
Hitlers historische Größe
Der Publizist und Hitler-Biograf Joachim Fest (* 1926) setzte sich 1968 mit der Frage nach der historischen Einordnung Adolf Hitlers auseinander (Auszug):
Die Geschichte wertet ohne Skrupel, und moralische Kategorien haben keinen Rang vor ihr... Der Blick auf Person und Laufbahn Adolf Hitlers wird noch lange ohne die Empfindung moralischer Abscheu möglich sein. Dennoch gehört ihr historische Größe.
Das Prädikat hat nicht nur Hitlers Wirkungen im Auge: nicht nur die Katastrophen, die er heraufbeschworen, und die unglaublichen Beschleunigungen, die er dem Zeitlauf gegeben hat, so dass der gegenwärtige Weltzustand ohne ihn nicht gedacht werden kann. Vielmehr ist auch, was zu seiner Zeit geschah, in keiner Phase und in keiner Hinsicht ohne ihn vorstellbar. Jede Definition des Nationalsozialismus oder des von ihm begründeten Herrschaftssystems, die Hitlers Namen nicht enthält, verfehlt die Sache im Kern. In einem der Geschichte bis dahin unbekannten Grade war er, von den kümmerlichen Anfängen in Beiseln und Hinterstuben bis zur Herrschaft über einen großen Teil der Welt, alles aus sich und alles in einem: Lehrer seiner selbst, Organisator einer Partei, und Schöpfer ihrer Ideologie, Taktiker und demagogische Heilsgestalt, Führer, Staatsmann und während eines Jahrzehnts Bewegungszentrum der Welt...
Die Erscheinung Hitlers hat dem modernen Selbstbewusstsein einen empfindlichen Stoß versetzt. Vor den Tribünen, auf denen er seine rednerischen Exzesse leistete, zergingen die letzten Reste eines optimistischen, vom Pathos seiner selbst ergriffenen Menschenbildes. Er lehrte, dass die Mobilisierung einer Millionengefolgschaft nicht einer großen oder vernünftigen und auch nicht einer für die Epoche repräsentativen Idee bedarf; auch wenn die Vorstellung eines nationalen Sozialismus nicht wenige Menschen der Epoche bewegte, nötigt die Art, in der Hitler diese Vorstellung seinen Zwecken auf die durchsichtigste Weise dienstbar machte, zu der Einsicht, dass es überhaupt keiner Idee, die diesen Namen verdient, bedarf, sondern lediglich bestimmter Bedingungen, um Enthusiasmus und Hingabe zu wecken; dann vermögen Hirngespinste, Wahnvorstellungen widersprüchlicher und die Vernunft beleidigender Art mindestens ebenso viel, sofern sie sich nur mit einem energischen Machtwillen und der Fähigkeit zu wirkungsvoller Wortmacherei verbinden.
Wenn das Geschehen jener Jahre undenkbar ist ohne die Person Adolf Hitlers, so ist es doch auch undenkbar ohne die Menschen, die ihm anhingen. Als sie sich aus dem Zusammenbruch, in den sie ihm gefolgt waren, erhoben, wurde Hitler in einer Wendung des verbreiteten Selbstmitleids aus dem Führer der Verführer... Zur Verführung kommt es nur auf dem Grunde eines zumindest heimlichen Einverständnisses. Zur Entstehung und Wirksamkeit des Totalitarismus in einem Lande ist eine totalitär disponierte Gesellschaft erforderlich...
Total votes: 45