wissen.de
Total votes: 200
wissen.de Artikel

Herpes: wenn die Lippen brennen

Bei Stress, Ekel oder einem schwachen Immunsystem schlägt das Herpes-Virus zu

Wenn es draußen kalt ist, neigen viele Menschen zu trockener und spröder Haut. Die Lippen sind in dieser Jahreszeit besonders empfindlich. Sie verlieren Feuchtigkeit und reißen auf. Das ist nicht nur unangenehm, sondern kann auch zu Herpesbläschen führen. 80 Prozent aller über 30-Jährigen sind in Deutschland mit dem Einfachen Herpesvirus infiziert. Bei jedem Dritten bricht es immer wieder aus – besonders häufig im März, wenn das Immunsystem vom Winter geschwächt ist.

 

Die bekannteste Art unter den Herpesbläschen ist der Herpes labialis (Lippenherpes). Die Erstinfektion mit dem Lippenherpes-Virus geschieht meist im Kindesalter und verläuft in 99 Prozent aller Fälle ohne Symptome – das Virus versteckt sich stumm im Körper. Bricht Lippenherpes im Erwachsenenalter aus, gibt es zwei mögliche Ursachen: Entweder sind die im eigenen Körper vorhandenen stummen Viren geweckt worden, zum Beispiel durch Stress, ein schwaches Immunsystem, Ekel oder zu hohe UV-Strahlung. Oder der Virus ist direkt übertragen worden, etwa durch Küssen oder Tröpfchen in der Luft. Unternimmt man nichts gegen den Herpes, dauert die Attacke acht bis zehn Tage.

Immunsystem stärken

Keine Chance für Herpes-Viren: Frisches Obst und Gemüse stärken die Immunabwehr.

Ekel löst Herpes aus

Eine Studie der Universität Trier belegt, dass sich Infizierte den Zusammenhang von Ekelempfinden und Herpesausbruch nicht einbilden. Einige Gläser wurden für die Studie mit Schmutz und Ähnlichem präpariert und die Probanden mussten sie jeweils eine Minute anschauen. Nach 48 Stunden brach bei vier von zehn Studienteilnehmern Herpes aus. Der Grund: Ekel führt, genauso wie Stress, zu einer Veränderungen der Hormone, die auf das Immunsystem wirken. Die Viren verbergen sich oft jahrelang unbemerkt in den Endungen der Nervenzellen. Durch äußere Einflüsse oder bei einem geschwächten Immunsystem werden sie aber wieder aktiv. Manchmal reicht sogar eine Zahnbehandlung aus, um die Viren zu reaktivieren.

 

... klicken Sie zum Weiterlesen auf den folgenden Button
von wissen.de-Autorin Sarina Brechmann
Total votes: 200