wissen.de

Einführung

Frühlingsanfang

Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne - und dem Frühlingsanfang ganz besonders. Endlich kein Schnee mehr, endlich Wärme, endlich Blumen, endlich Frühling!

Tulpe, Krokus, Narzisse und Co. recken ihre Köpfchen aus der Erde und stimmen allesamt ein auf die Jahreszeit, die wohl die meisten von uns lächeln lässt: der Frühling! Bald schon wird so mancher Garten und so manche Wiese an die Zahnbürstentechnik erinnern, mit der man alle Farben, die der Tuschkasten so hergibt, fein gepunktet über das ganze Blatt verteilen kann. Und ähnlich farbenfroh und turbulent sieht es in uns selbst aus. Jetzt steigt uns der Frühlingsanfang buchstäblich zu Kopf! Wir verspüren Lust auf frische Luft, Bewegung, Geselligkeit und darauf, uns zu Verlieben. Mit einem Mal steht uns der Sinn danach, unseren Lieben eine Freude zu bereiten, etwas Neues auszuprobieren, lang gehegte Pläne in die Tat umzusetzen und nebenbei gleich noch ein paar neue Pläne zu schmieden. Selbst auf dem Weg zur Arbeit an einem Montagmorgen begegnen uns deutlich weniger hängende Köpfe. Und all das nur, weil die Sonne schon vor uns aufgestanden ist, unser Vorgarten frisches Make-up aufgetragen hat und der Frühling uns lauwarmen Rückenwind schenkt. Der Frühlingsanfang hat jede Menge Hoffnung im Gepäck und glücklicherweise auch eine Extraportion Motivation, damit der plötzliche Tatendrang, der Übermut und der Frohsinn auch ja nicht so schnell wieder verfliegen wie sie gekommen sind.

 

You voted 3. Total votes: 97