wissen.de
Total votes: 8
WAHRIG FREMDWöRTERLEXIKON

Koprolalie

◆ Ko|pro|la|lie
f.; ; unz.; Med.
Zwang zur Benutzung der Fäkalsprache
[< grch. kopros »Mist, Kot« + lalia »Sprache«]
Die Buchstabenfolge ko|pr kann auch kop|r getrennt werden. Davon ausgenommen sind Zusammensetzungen, in denen die fremdsprachigen bzw. sprachhistorischen Bestandteile deutlich als solche erkennbar sind, z. B. produzieren (→a. reproduzieren).
Total votes: 8