wissen.de
You voted 4. Total votes: 191
wissen.de Artikel

Der 14. Februar - Valentinstag

...

Grüße per Post

valentinstag,

Der Brauch der Liebes-Lose wurde vor allem in Frankreich weiter gepflegt. Dort trafen sich am Vorabend des Valentinstages junge Frauen und Männer und schrieben ihre Namen auf Zettel. Jedes Mädchen und jeder Mann zogen dann einen Namen und jeder hatte somit zwei Valentins, mit denen sich ein kleiner Flirt entspinnen konnte.

In England entscheidet die erste Begegnung am Morgen des Valentinstags darüber, wer der Valentin oder die Valentine werden soll.

Hierzulande sagt man auch, ein Mädchen sehe in der Nacht vom 13. auf den 14. Februar seinen Zukünftigen im Traum.

Das heutige Mekka aller Valentin-Feierlichkeiten aber ist Amerika: 1849 wurde in den USA die erste Grußkarte gedruckt, um sie an diesem Tag einem geliebten Menschen zukommen zu lassen. Inzwischen sind jedes Jahr zum 14. Februar rund eine Million romantischer Postgrüße in den Staaten unterwegs.

Ein Stern als Geschenk

Paar, Frühstuck im Bett, Frühstuck

Wer seine(n) Liebste(n) mit einem Valentinsgruß überraschen möchte, kann zum einen die klassischen Varianten wählen: Postkarte oder Blumenstrauß.
Anthurien zum Beispiel versichern dem Empfänger die brennende Liebe des Absenders. Gerbera sagen: "Alles ist schöner und glücklicher durch Dich." Und hinter der schlichten Margarite verbirgt sich die Botschaft: "Aus Deinem lieben Wesen strahlt meines Lebens reinstes Glück." Wer auf Nummer sicher gehen will, schenkt den traditionellen Liebesgruß, einen Strauß roter Rosen.

Überraschen kann aber auch ein Frühstück im Bett, ein Kinogutschein für einen romantischen Spielfilm oder ein Dinner für Zwei - vielleicht ganz im Zeichen des Granatapfels, der Frucht der Liebesgöttin Aphrodite? Z. B. ein Menü aus fruchtigen Eichblatt-Salat mit Granatapfelkernen und Gänseleberpastete, gebratenen Lammkoteletts mit Granatapfelsamen bestreut und einem Mousse au Chocolat mit Granatapfelgarnitur.

Ein Tipp für Romantiker: Im Internet finden sich nicht nur Unmengen von Blumengrüßen, Grußkarten und Geschenkartikel zum Valentinstag, sogar einen Stern kann man nach der oder dem Liebsten taufen lassen.

Auch Computerfans müssen nicht auf einen Valentinsgruß verzichten: Via Internet lassen sich Postkarten zum "Tag der Liebenden" kostenlos versenden. Wer kein poetischer Dichter ist und dennoch seinen Schatz durch Lyrik beeindrucken möchte, der kann sich eines der vielen Gedichte aus dem Web abgreifen und auf die Datenreise schicken. In Deutschland hat der Heilige also mittlerweile auch schon die elektronische Welt erobert. Herhalten muss sein Name ferner für "Valentinskonfekt" und einen Duft - "St. Valentin" ist der Name eines Parfum, das betörende sinnliche Erlebnisse verspricht.

You voted 4. Total votes: 191