wissen.de
Total votes: 6
BILDWB

Womit revolutionierte Kopernikus das Weltbild?

Er hatte erkannt, dass sich nicht die Sonne um die Erde, sondern die Erde um die Sonne dreht. In der Gelehrtenwelt hatte es sich schnell herumgesprochen, was der Domherr zu Frauenburg in Ostpreußen, ein gewisser Kopernikus, deutsch Koppernigk, polnisch Kopernik, da tatsächlich behauptete: »Die Erde bewegt sich um ihre Achse (…) Nicht die Sonne zieht ihre schiefe Jahresbahn um die Erde, sondern die Erde schwingt mit schiefgestellter Achse um die Sonne. Die Erde ist nur einer der um die Sonne kreisenden Planeten.« Das waren die revolutionären Kernsätze in Kopernikus' Hauptwerk »De revolutionibus orbium coelestium libri VI« (Sechs Bücher über die Umläufe der Himmelskörper). Damit zerstörte er das alte Weltbild des Ptolemäus, rückte die Erde und damit den Menschen aus dem Zentrum des Universums und verletzte, so sahen es christliche Eiferer, seine Würde als Ebenbild Gottes. Der Verkünder dieser radikal neuen Weltsicht war am 19. Februar 1473 in Thorn zur Welt gekommen und hatte eine humanistisch-astronomisch-mathematische Ausbildung genossen, ehe er 1497 in das ermländische Domkapitel zu Frauenburg eintrat.

Total votes: 6