wissen.de
Total votes: 279
Bild des Tages

Insel Sylt: "Feuer, Wind & Wolken"

Landschaftsfotografie

Die Landschaftsfotografie gehört zu den beliebtesten Genres der Fotografie. Gute Fotos nehmen den Betrachter in das Bild mit hinein. Berge, Wiesen, Bäume, Flüsse, Seen, Meer und/oder Wasserfälle eignen sich als Motive.  

Den Beginn der Landschaftsfotografie markierte 1853 der deutsche Wissenschaftler und Fotograf Hermann Krone in einer Fotoserie über die Sächsische Schweiz.  Seither hat sich viel getan – etwa der Wechsel vom Schwarzweiß - zum Farbfilm oder von der Analog - zur Digitaltechnik. Krone wäre sicher beeindruckt,  was heute dank der Technik alles möglich ist. Aber die Ausrüstung alleine macht noch kein gutes Bild.

Feuer, Wind & Wolken: Winter auf Sylt

Worauf es außerdem ankommt, ergründete eine Gruppe unter der Leitung des Berufsfotografen Max Watxinger während einer Exkursion auf der Insel Sylt.  
Rau und ungestüm, wild und stürmisch - so hatten sich die Fotografen die Insel vorgestellt. Wunderbares Licht begleitete die Fotobegeisterten während ihres Aufenthalts. Max Watzinger wusste offenbar ganz genau, wo und wann es zu finden ist. Und der Höhepunkt des Kurses: das Biikefeuer auf List. Meterhoch war das Holz geschichtet. Der unglaubliche Anblick,  als dieser riesige Berg aus Holz in Flammen aufging, konnte mit den Kameras festgehalten werden. Schauen Sie selbst, welch fantastische Ergebnisse die Fotobegeisterten schufen …

 


Bildergalerie starten
Total votes: 279