wissen.de
Total votes: 101
wissen.de Artikel

Berufseinstieg leicht gemacht: Jobmaschine WWW

Immer mehr Deutschen setzen bei der Jobsuche aufs Internet. Das World Wide Web hat sich mittlerweile zur regelrechten Stellendrehscheibe entwickelt. Selbst überregionale Tageszeitungen wie die „Süddeutsche“, die „FAZ“ oder die „ZEIT“ publizieren ihre Stellenmärkte inzwischen im Internet. Und auch Fachzeitungen, Verbände und Unternehmen nutzen das Netz, um ihre Stellenanzeigen zu vermarkten. So haben Internetnutzer die Möglichkeit, per Mausklick schnell und unkompliziert interessante Stellenangebote zu entdecken.

Das größte Stellenangebot im Internet hat die Bundesagentur für Arbeit. Unter www.arbeitsagentur.de gibt es mehrere Datenbanken für bestimmte Zielgruppen und den Stelleninformationsservice (SIS). Licht in den Dschungel der Online-Rekrutierung bringen auch die großen überregionalen und kommerziellen Stellenbörsen wie „Jobpilot“, „Monster.de“ oder „Stepstone“, die beispielsweise Stellenausschreibungen von Unternehmen direkt per Link zugänglich machen. Firmen können so zu günstigen Preisen überregional neue Mitarbeiter akquirieren. Zudem sind die Stellenangebote in den Online-Stellenbörsen häufig nach Berufsfeldern untergliedert und bieten zusätzlich eine Volltextsuche nach beliebigen Stichwörtern an. Auf Wunsch kann auch das persönliche Berufsprofil eingegeben werden. Darüber hinaus ist es möglich, einen kostenlosen Newsletter zu abonnieren. Der liefert wöchentlich oder täglich die zum Profil passenden Angebote per E-Mail.

Total votes: 101