wissen.de
Total votes: 11
wissen.de Artikel

Beruflicher Erfolg kann die Persönlichkeit beeinflussen

Eine Beförderung, ein Gehaltsbonus oder neue, herausfordernde Aufgaben – das sind nicht nur Anzeichen dafür, dass wir im Beruf erfolgreich sind, sie motivieren oft auch zu mehr. Aber macht der berufliche Erfolg vielleicht noch etwas anderes mit uns? Kann er möglicherweise sogar unsere Persönlichkeit verändern? Diesen Karriereaspekt hat nun ein Forschungsteam näher untersucht.

Symbolbild Erfolg im Berufsleben
Angeblich kann beruflicher Erfolg zwar zu Kopf steigen, aber vermag er tatächlich die Persönlichkeit zu verändern?

Ob wir freundlich, hilfsbereit oder schüchtern sind, bestimmt unsere Persönlichkeit. Lange nahmen Forscher an, dass die Merkmale jeder Person und damit die Persönlichkeit das ganze Leben über weitgehend gleich bleiben. Ist jemand ein eher extrovertierter Typ, dann wird er auch in späteren Lebensjahren eher nicht zum Mauerblümchen mutieren – so die Annahme. Mittlerweile weiß man aber, dass sich unsere Persönlichkeit im Laufe unseres Lebens verändert.

Prägend und das Verhalten verändernd können zum Beispiel einschneidende Erlebnisse sein wie eine Scheidung oder längere Arbeitslosigkeit. Menschen können dadurch an Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen verlieren oder anderen gegenüber zurückhaltender werden. Auch soziale Rollen wie die Elternschaft können unsere Persönlichkeitsmerkmale verändern. Als Elternteil kann man zum Beispiel verantwortungsbewusster werden.

Beeinflusst beruflicher Erfolg unsere Persönlichkeit?

Aber kann auch beruflicher Erfolg unsere Persönlichkeit verändern? Der Frage sind Forscher um Andreas Hirschi von der Universität Bern auf den Grund gegangen. Denn bisher wusste man nur, dass das Umgekehrte zutrifft: Bestimmte Persönlichkeitsmerkmale können zu beruflichem Erfolg verhelfen. Ist man beispielsweise emotional sehr stabil, wird mit Kritik und Stress gut fertig und arbeitet sehr gewissenhaft, kann das eine erfolgreiche Karriere begünstigen.

Um zu prüfen, ob beruflicher Erfolg umgekehrt auch zu Veränderungen in der Persönlichkeit führen kann, analysierte das Forscherteam Datenerhebungen aus Deutschland von über 4.700 berufstätigen Erwachsenen im Alter von 18 bis 57 Jahren, die über einen Zeitraum von acht Jahren dreimal zu ihrem Berufserfolg und ihrer Persönlichkeit befragt wurden. „Wir testeten auch, ob sich die Effekte in verschiedenen Altersgruppen oder zwischen Männern und Frauen unterscheiden“, so Hirschi und seine Kollegen.

Den Berufserfolg maßen die Experten anhand des erreichten beruflichen Prestiges der aktuellen Tätigkeit, also des Ansehens und des erzielten Einkommens. Die Persönlichkeit wurde mit den sogenannten „Big Five“ der Persönlichkeitspsychologie bestimmt. Dahinter stecken grundlegende Persönlichkeitseigenschaften, die in standardisierten Fragebögen ermittelt werden und die einen Überblick über die Persönlichkeit und das psychologische Profil eines Menschen geben. Sie werden in fünf Kategorien - den fünf Persönlichkeitstypen – zusammengefasst. Dazu zählen emotionale Labilität, Offenheit für Erfahrungen, Verträglichkeit, Gewissenhaftigkeit und Extraversion, letzteres ein Faktor, der Geselligkeit und Kontaktfreudigkeit beinhaltet.

Emotional stabiler, offener aber weniger gesellig

Es zeigte sich: Beruflicher Erfolg kann tatsächlich grundlegende Persönlichkeitseigenschaften beeinflussen. So stellten die Forscher fest, dass sich bei den Befragten, bei denen im Verlauf von acht Jahren das berufliche Ansehen und Einkommen anstieg, vor allem drei der untersuchten Persönlichkeitsmerkmale veränderten. „Die Analysen zeigten, dass beruflich erfolgreichere Personen über die Zeit emotional stabiler und offener für Erfahrungen, aber weniger extravertiert wurden“, erklärt Hirschi. „Der Berufserfolg ging also einher mit mehr emotionaler Entspanntheit, besserem Umgang mit Stress und weniger Sorgenmachen.“

Dabei fiel auf, dass sich diese Effekte bei Personen mit höherem Einkommen und höherem Ansehen leicht unterschieden: Höheres Einkommen hing vermehrt mit höherer emotionaler Stabilität und mehr Offenheit zusammen. Höheres Prestige führte zwar meist auch zu mehr Offenheit, zusätzlich aber zu weniger Geselligkeit.  Zudem fanden die Experten heraus, dass beruflich erfolgreichere Menschen mit der Zeit offener im Denken wurden und eine größere Vorstellungskraft entwickelten. Die Untersuchungen ergaben keine Unterschiede zwischen Männern und Frauen oder Altersgruppen.

„Die Ergebnisse unserer Studie sind besonders aussagekräftig, weil sie auf einer großen bevölkerungsrepräsentativen Stichprobe beruhen, die über einen relativ langen Zeitraum begleitet wurde“, ergänzt Hirschis Kollege Ulrich Orth.

Symbolbild Erfolg im Berufsleben
Es zählt der Erfolg. Die Untersuchungen ergaben keine Unterschiede zwischen Männern und Frauen oder Altersgruppen.

Warum kommt es dazu?

Warum aber kann der Erfolg diese Persönlichkeitsmerkmale verändern?  Wie die Forscher erklären, deuten ihre  Ergebnisse darauf hin, dass Menschen emotional sichererer werden, je mehr Einkommen sie erzielen. Um das zu erreichen, haben sie jedoch meist auch größere Herausforderungen in ihrem Beruf zu bewältigen und müssen ihre emotionalen Unsicherheiten abbauen, um erfolgreich zu sein.

Dass die Offenheit bei höherem Einkommen und Prestige zunimmt, könnte mit einem Lerneffekt zusammenhängen: Die  Menschen merken, dass sie mehr Erfolg haben, umso offener sie für neue Ideen und innovative Lösungen sind. Dass bei höherem Ansehen die Extraversion abnimmt, könnte nach Angaben der Wissenschaftler sogar mehrere Gründe haben: Vermutlich brauchen beruflich erfolgreiche Menschen weniger Geselligkeit, weil sie sich mehr über den eigenen Status als über Beziehungen definieren. „Außerdem sind erfolgreiche Personen möglicherweise weniger auf die Unterstützung anderer angewiesen, was ihr Bedürfnis nach Geselligkeit verringert“, vermuten die Forscher.

Kleiner Unterschied mit Wirkung

Allerdings: Die gemessenen Effekte auf die Persönlichkeit der erfolgreichen Studienteilnehmer waren in dem untersuchten Zeitraum nur relativ klein. Ein kompletter Wandel des Persönlichkeitstyps fand demnach nicht statt, wie auch die Wissenschaftler betonen. Dennoch können schon solche kleinen Veränderungen in den grundlegenden Persönlichkeitseigenschaften einen bedeutsamen langfristigen Effekt auf das gesamte Leben eines Menschen – auch außerhalb der Berufswelt - haben.

So wurde in der Vergangenheit zum Beispiel gezeigt, dass Personen mit größerer emotionaler Stabilität eine geringere Sterblichkeitswahrscheinlichkeit haben. Ist man hingegen sehr leistungsorientiert und weniger gesellig, soll das schneller zu einem Burnout führen, einer starken Erschöpfung. Und wer sehr offen für neue Erfahrungen ist, kann auf Dauer feste, soziale Kontakte verlieren, weil er nur nach neuen Abenteuern und Herausforderungen sucht.

Neue Perspektive gegenüber Erfolg

„Die Studie illustriert, dass Persönlichkeitseigenschaften nicht nur den Berufserfolg bestimmen, sondern Erfolg auch die Persönlichkeit verändern kann.“, fasst Hirschi zusammen. „Das gibt eine neue Perspektive auf die Rolle von Erfolg im Leben.“ Denn Erfolg im Beruf kann uns offenbar langfristig positiv und negativ beeinflussen. Zudem bestätigt die Studie, dass sich unsere Persönlichkeit tatsächlich dauernd verändert – auch durch die alltägliche Arbeit.

ABO, 20.05.2021
Total votes: 11