wissen.de
You voted 1. Total votes: 10
wissen.de Artikel

Abgeschirmt. So schützen sich Privatpersonen

...

Zaun
Holzdekor hat einen entscheidenden Vorteil im Vergleich zum namensgebenden Original: Fensterkunststoff in Holzoptik verwittert nicht und muss nicht nachgestrichen werden. Holz hingegen schon.
Darauf ist bei der Installation einer Sichtschutzwand zu achten

Eine Sichtschutzwand dient dazu, die Sicht Dritter einzuschränken. Allerdings muss bei der Wahl einer Sichtschutzwand auch bedacht werden, dass diese zwei Seiten hat: Eine Sichtschutzwand wirkt also auf Dritte von außen und auf jene, die sich vor Blicken schützen wollen von der Grundstücksinnenseite her. Das heißt auch: Das Dekor der Wand muss optisch zum Grundstück passen sowie zu den Materialien, die hier verwendet wurden.

  • Holz zu Holz. Holzoptik ist immer dann eine gute Entscheidung, wenn es im Garten bereits Holzelemente gibt, wie beispielsweise selbst gezimmerte Möbel aus Paletten. Auch ein Hochbeet aus Holz sowie ein Holzbänkchen zum Sitzen lassen sich gut zu einer Gartentrennwand in Holzoptik kombinieren.
  • Glas und Stein. Glas und Stein stellen meist eine sehr edle Kombination dar, die allerdings nur dann wirken kann, wenn die Elemente auch in der übrigen Gartengestaltung aufgegriffen werden. Das heißt: Ein Steingarten, ggf. mit Wasserspiel, passt gut zum Sichtschutz aus Glas und Stein. Auch Steinfiguren, die sich als rotes Gestaltungselement durch die Gartenanlage ziehen, passen zu dieser Designwahl. Tipp: Das Haus sollte eine helle Fassadenfarbe haben. So wirkt das edle Glas-Stein-Duo am besten.
  • Die Farbwahl. Der Fensterkunststoff, aus dem die Sichtschutzpaneele gefertigt sind, macht’s möglich: Sie können in nahezu jeder Wunschfarbe gestrichen werden und entscheiden so auch über die Wirkung der Sichtschutzmaßnahme. Ein weißer Zaun beispielsweise mag sehr kalt und steril wirken, zaubert aber trotz Sichtschutzbegrenzung Licht in den abgegrenzten Raum. Wer die Kälte des einfarbig weißen Zaunes brechen möchte, setzt auf Zweifarbigkeit. Das wirkt direkt einladender und freundlicher. Tipp: Die zweite Farbe, häufig ein Grau, sollte zur Fassadenfarbe passen. Holzoptik impliziert immer auch ein Stück von Wärme. Gerade dann, wenn der Sichtschutz in einem älteren Wohngebiet aufgestellt werden soll, passt sich ein holzfarbener Sichtschutz oft besser.
You voted 1. Total votes: 10