wissen.de
Total votes: 313
wissen.de Artikel

8. Leitung angebohrt - und es hat Zapp gemacht

Aus der Reihe: Wenn im Haushalt der Funke überspringt

Bohren kann zum Abenteuer werden. Vor allem, wenn sich ein ganzes Streckennetz an Rohren und Kabeln in der Wand verbirgt – im schlimmsten Fall verlegt von einem Handwerker, der es mit den DIN-Verordnungen nicht so genau nimmt. Lesen Sie, wie Sie es am besten angehen, wenn Sie Bild, Regal oder Spiegel anbringen wollen, ohne eine böse Überraschung zu erleben. Und erfahren Sie, was zu tun ist, wenn es doch plötzlich knallt oder Wasser aus dem Putz schießt.

Haushaltsunfälle, die sich vermeiden lassen - hier sitzt die Gefahr

Elektro-Installation
DIN-Norm eingehalten?

Für die Verlegung von elektrischen Leitungen in Neubauten gibt es zwar eine DIN-Norm. Doch wer auf Nummer sicher gehen will, benutzt vor dem Bohren zusätzlich einen Leitungssucher.

Eigentlich sollten Stromunfälle ausbleiben, wenn Sie nicht gerade dort bohren, wo ein Kabel laut der so genannten Verlegevorschrift entlanglaufen darf – eigentlich. Die Tabuzonen – oder besser Installationszonen, wie sie nach dem Deutschen Institut für Normung (DIN) heißen – verlaufen in der Waagerechten 15 bis 30 Zentimeter über dem Boden und im gleichen Abstand unterhalb der Decke. In der Senkrechten sind es zehn bis 20 Zentimeter neben Ecken, Fenster- und Türöffnungen. Küchen oder generell Räume mit Arbeitsfläche verfügen noch über eine mittlere waagerechte Zone von ca. 0,90 bis 1,30 Meter Höhe.

Dennoch kommt es bei aller Berücksichtigung der Abstände vor, dass Bohrkopf auf Kupfer trifft, in der Folge die Maschine ihren Dienst versagt und es nach verbranntem Kabel riecht. Sei es, weil die Menschen, die die Leitungen verlegt haben, keine Elektriker waren oder weil es auch unter denen schwarze Schafe gibt.

Wer auf Nummer sicher gehen will, besorgt sich einen Leitungssucher und tastet die entsprechende Stelle großzügig ab, bevor er den Bohrer ansetzt. Verlässliche Geräte gibt es ab etwa 60 Euro im Fachhandel, sie orten auch Wasser- und Gasrohre.

... klicken Sie zum Weiterlesen auf den folgenden Button
von wissen.de-Autor Jens Ossa, März 2013
Total votes: 313

Heimtückischer Alltag

Anzeige
Aus der Reihe: Wenn im Haushalt der Funke überspringt
Der Fön in der Badewanne

Sie lauern überall im Haushalt - die kleinen und großen Tücken des Alltags. Und einige davon sind nicht ohne! Fön + Wanne = nicht gut! Hier lesen Sie mehr!

Aus der Reihe: Wenn im Haushalt der Funke überspringt
Das Messer im Toaster

Das Brot ist steckengeblieben. Und schwupps ist man mit dem Messer im Toaster. Aber: Messer + Toaster = keine gute Idee! Lesen Sie hier, warum!

Aus der Reihe: Wenn im Haushalt der Funke überspringt
Goldrand in der Mikrowelle

Dass rohe Eier nicht in die Mikrowelle dürfen, weiß man spätestens nach der ersten Sauerei. Aber wie steht's mit Geschirr? Was Sie vermeiden sollten, lesen Sie hier.

Aus der Reihe: Wenn im Haushalt der Funke überspringt
Risiko Mehrfachsteckdose
Aus der Reihe: Wenn im Haushalt der Funke überspringt
Filter verstopft
Dieses Bild ist leider nicht verfügbar. - wissen.de

Ist der Filter verstopft, lässt nicht nur die Leistung eines Haushaltsgeräts nach. Ein verstopfter Filter kann richtig teuer werden...

Aus der Reihe: Wenn im Haushalt der Funke überspringt
Fritteusen-Alarm!
Braten

Knuspriges Schnitzel mit Pommes - da läuft einem doch das Wasser im Mund zusammen. Aber Achtung! Brennendes Fett und Wasser - das ist echter Zündstoff...

Aus der Reihe: Wenn im Haushalt der Funke überspringt
Kaffee in der Tastatur
Waschmaschine

Wasserschaden am Laptop oder Smartphone in der Waschmaschine! Ist jetzt alles im Eimer? So retten Sie, was noch zu retten ist....

Aus der Reihe: Wenn im Haushalt der Funke überspringt!
Und es hat Zapp gemacht
Elektro-Installation

Nur noch den letzten Dübel reindrehen... Plötzlich knallt es oder es spritzt aus der Wand! Leitung angebohrt, was jetzt? Oder besser: Wie finde ich die Leitung vor dem Bohren?